• Unser Angebot

    Allgemein arbeiten wir in unserer Praxis nach der klassischen, homöopathischen Methode von Dr. Samuel Hahneman.

    Termin buchen

Seit 2010 bieten wir unseren Kundinnen und Kunden zudem das PROGNOS Diagnose- und Therapie-System an.

Dank Registrierung u.a. beim EMR (Erfahrungsmedizinische Register) und Naturärzte-Verband Schweiz (NVS), können Krankenkassen die Leistungen und Naturheilmittel aus der Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden zurückvergüten. Bitte beachten Sie, dass dies von den Bedingungen der Zusatzversicherung Ihrer Krankenkasse abhängt.

Wir legen grossen Wert auf die Beratung, denn nur so kann für Sie eine individuelle und angepasste Lösung gefunden werden. Der Kunde ist bei uns König! Wir bieten Ihnen neben der persönlichen Beratung und homöopathischen Anamnese auch folgende Untersuchungen und Messungen zum Ihrem Wohlbefinden an.

Prognos-Meridian-Messung

PROGNOS® gehört zu den Methoden der Elektro-Punktur-Diagnostik (EPD), d. h. auf Grund der Erfassung der elektrophysiologischen Eigenschaften der Haut im Areal der Akupunkturpunkte (AP) werden die verschiedenen Aspekte des Gesundheitszustandes ausgewertet. Die modernen Messmethoden von PROGNOS® ermöglichen heute, das Modell des Organismus auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in der ärztlichen Praxis als auch in der Forschung mit Erfolg anzuwenden.

Augendiagnostik

Die Augen- bzw. Irisdiagnose wird heute hauptsächlich von Heilpraktikern und naturheilkundlich orientierten Ärzten ausgeübt und hilft dem Behandler, neben anderen Untersuchungsverfahren, bei der Diagnosestellung. Dabei achtet man auf die Augenfarbe, auf Pigmente bzw. Verfärbungen in den Iriden, auf strukturelle Zeichen in der Iris, auf Gefäßveränderungen in den Skleren usw. Oft findet man dort Zeichen einer konstitutionellen bzw. erblichen Veranlagungen zu gewissen Stoffwechselkrankheiten wie z.B. ein Diabetes mellitus. Bei rechtzeitigem Hinweis kann man deshalb gezielt Vorbeugen.

Bioscan

Der BioScan schickt über einen Hand-Sensor Skalarwellen verschiedener Frequenzen in den Körper. Darauf reagieren die Zellen mit unterschiedlicher Resonanz und reflektieren die Wellen, welche dann vom Sensor erfasst und gemessen werden. Der Bioscan Skalarwellen-Analysator ermöglicht mittels Spektralanalyse „Blut zu messen statt Blut zu nehmen“. Dieses nicht-invasive Verfahren macht sich dabei die elektromagnetischen Wellensignale, die durch den menschlichen Körper erzeugt werden, für Analysezwecke zu Nutze. Die Messung zeigt Mängel an (Spurenelemente, Vitamine, Mineralien), die im Blut noch nicht erkennbar sind.

Oligoscan

Mit dem Oligoscan können Mineralstoffe und toxische (giftige) Metalle im menschlichen Zellgewebe analysiert werden. Die Messung erfolgt spektroskopisch, mit einem feinen Lichtstrahl direkt durch die Haut.Das Oligoscan-Analysesystem misst spektroskopisch die Verfügbarkeit von 20 Mineralien und 14 toxischen (giftigen) Metallen direkt im Zellgewebe.Im Gegensatz zu einer Blutanalyse wird hier nicht die Menge der im Körper zirkulierenden Stoffe gemessen, sondern wie viel davon im Zellgewebe der Haut verfügbar ist.

Sauerstoff-Vital-Kur

Sauerstoff ist die Schlüsselsubstanz für die Lebensprozesse des Menschen. Mit dem Sauerstoff wird dem Körper Energie zugeführt. Je mehr Sauerstoff er bekommt, desto besser arbeiten die Organe. Stress und Bewegungsmangel, das Leben in belastender Umwelt, Zigaretten und Alkoholkonsum, Krankheiten und zunehmendes Alter lassen den Sauerstoffgehalt im Blut sinken. Die geistigen und körperlichen Kräfte nehmen ab, die Abwehrkraft lässt nach, vielfälltige Krankheiten können entstehen. So wirkt die Sauerstoff-Mehrschritt-Kur.

Systemisches Coaching mit Peter Schertenleib

Vorgehen:

Zielorientierung:Die Lösung ist wichtiger als das Problem
Eigenverantwortung:Jeder weiss selbst am besten, was für ihn gut ist
Ressourcen:Jeder verfügt über Stärken, die er für die Lösung nutzen kann
Sinn:In jedem Problem steckt die Chance, sich weiterzuentwickeln
Umfeld: Für jedes Problem gibt es ein spezielles Umfeld. Warum betrachten wir ein Problem nicht als eine Herausforderung an unsere persönliche Weiterentwicklung?

Fasten mit Peter Schertenleib

Was geschieht im Körper beim Fasten?

Fasten ist eine uralte Methode, um Körper, Geist und Seele eines Menschen positiv zu beeinflussen. Gerade in Zeiten von Überfluss macht es Sinn, gezielt und bewusst während einer bestimmten Zeit auf Nahrung zu verzichten. Dies hat eine positive Wirkung auf Blutdruck, Blutzucker, Blutfette und den Abbau von Fettreserven. Gezielt werden die Ausscheidungsorgane angeregt, was zu einer „Entgiftung“ und der Anregung des „Inneren Arztes“ der Selbstheilung führt! Die Lebenskraft wird aktiviert und angeregt, so dass der Körper seine Balance und Gesundheit selber finden kann! Beim Fasten stellt sich der Körper nach einer kurzen Übergangszeit auf den Fastenstoffwechsel um. Zuerst wird der gespeicherte Zucker zur Energiegewinnung abgebaut. ab zirka dem zweiten Tagen findet die Gewinnung der Energie kurzfristig aus Aminosäuren statt. Anschließend greift der Körper auf gespeichertes Fett zurück und die Menschen sind im Fastenstoffwechsel angekommen, was durch veränderten Mundgeruch wahrgenommen werden kann. Im Zweifelsfalle kann auch eine Ketonmessung durchgeführt werden. Ganz wichtig ist es, sich während des Fastens genug an frischer Luft zu bewegen, um einem zu starken Proteinabbau (Muskelabbau) entgegenzuwirken. Kein Spitzensport, auch kein Joggen, aber kräftiges Gehen im Wald, wie auch leichte Pilates- und Yogaübungen tun sehr gut. Um seelische Prozesse zu unterstützen sind Meditationen und Achtsamkeitsübungen ein tolles Werkzeug! Wichtig ist es auch zu ruhen und sich zu entspannen!

Bei welchen Erkrankungen macht es Sinn zu Fasten?

Ganz allgemein hilft Fasten sowohl Körper als auch Psyche zu entlasten und kann folgende Erkrankungen günstig beeinflussen:

  • Gelenkbeschwerden, wie Arthritis, Rheuma
  • DiabetesErhöhte Cholesterinwerte
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Übergewicht, Adipositas
  • Chronische Entzündungen
  • Allergien, wie Heuschnupfen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Metabolisches Syndrom

Literaturhinweise und Links

– Prof. Dr. Andreas Michalsen: Mit der Kraft der Natur

– Dr. med. Andreas Buchinger: Buchinger Heilfasten

Was sind die Vorzüge des Buchinger Fastens

Im Gegensatz zum Wasser- und Teefasten, haben wir bei Buchinger die Möglichkeit 2-3 Teelöffel Honig über den Tag verteilt zu uns zu nehmen, was gut helfen kann, durch kleine Fastenflauten zu kommen. Auch die Gemüsebrühe ist hilfreich, etwas Warmes zu essen tut gut und ersetzt viele Mineralien, was einer Übersäuerung entgegenwirkt. Die Gemüse- und Obstsäfte geben ein besseres Gefühl im Mund und die Geschmacksrezeptoren haben Freude. Der Eiweissverlust und die Übersäuerung halten sich in Grenzen. Durch das „Glaubern“ kommen wir schnell in den gewünschten Fastenstoffwechsel, was bei vielen andern Methoden, wie dem Basen-, Obst- und Molkefasten nicht der Fall ist. Oft stellen Menschen nach dem Fasten auch ihre Ernährung und Lebensgewohnheiten nach dem Motto „weniger ist mehr“, um.

Ablauf der Fastenwoche

Bevor Sie mit dem eigentlichen fasten starten, nehmen Sie sich zwei – drei Tage Zeit für die sogenannten Entlastungstage. Reduzieren die kalorienmenge täglich, verzichten auf Genussmittel (Kaffee, Alkohol, Schwarztee, wenn möglich Nikotin), fahren auch den Salz-, Zucker und fettkonsum runter. Verzichten Sie ebenfalls auch auf tierische Lebensmittel, so dass Sie am Morgen nach den Entlastungstagen in der früh mit der Einnahme des Glaubersalzes, den eigentlichen Startschuss ins fasten geben. Während der nächsten Tage fasten sie!

Intervall- oder Teilfasten?

Um nach dem Fasten nicht in alte Gewohnheiten zurück zu fallen und so gewonnene gesundheitliche Verbesserungen schnell zu verlieren, ist es wichtig, seine Ernährung umzustellen! Ich bin seit anfangs 2019 am Teilfasten und verzichte oft auf das Abendessen! Durch diese kleine Veränderung meiner Gewohnheiten, konnte ich einige Kilos verlieren und fühle mich generell besser. Diese Art von Fasten während 18 Std. fördert die Autophagie, die körpereigne Müllabfuhr, die Zellschädigende Stoffe abführt. Damit Sie auf die 18 Stunden fasten kommen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder verzichten Sie auf das Abendessen und ein reichliches Mittagessen ist die letzte Mahlzeit am Tag, oder Sie verzichten auf das Frühstück. Gerne erkläre ich Ihnen die Vor- und Nachteile.

Mein Angebot

Als ärztlich geprüfter Fastenleiter begleite ich Sie sehr gerne unterstützend durch Ihre Fastenzeit. Durch meine jahrelange Erfahrung als Homöopath und systemischer Coach, aber auch durch meine Kenntnisse und meine Netzwerk kann ich Sie gut durch diese Tage führen. Gerne begleite ich Sie persönlich zu Hause per Telefon, SKYPE, oder in Gruppen bei mir in der Praxis. Bitte beachten sie auch mein Angebot an Fastenwochen in ausgewählten schönen Orten und Hotels in der Schweiz.